Die Erfolgsgeschichte der Graepel Gruppe: Fest verwurzelt – erfolgreich gewachsen

Gelochtes Blech seit 1889

Vom kleinen Lochblech-Hersteller zum weltweit erfolgreichen Industrieunternehmen: Hier sehen Sie die wichtigsten Stationen der Graepel Erfolgsgeschichte.

1889

Hugo Graepel fertigt die ersten Lochbleche in Budapest.

1908

Claudius Graepel gründet eine Fabrik für Lochbleche und Lochblech-Verarbeitung in Hannover. Herstellung des ersten Graepel-Siebes.

1915

Verlegung des Betriebs nach Halberstadt, wo Lochbleche, Dreschmaschinen, Kühlergitter und mehr als 40 weitere patentierte Produkte gefertigt werden.

1923

Friedrich Graepel tritt in das Unternehmen ein. Einreichung von 70 Erfindungen und Patenten.

1946

Nach der Enteignung des Betriebes in Halberstadt wird der Firmensitz nach Westdeutschland verlegt. Die Produktion in Wilhelmshaven wird wieder aufgenommen.

1948

Umzug an den heutigen Standort in Löningen mit ca. 25 Mitarbeitern. Die ersten Lehrlinge beginnen ihre Ausbildung.

1953

Vorstellung von Silos für die Getreide-Lagerung und -Trocknung auf der DLG in Köln.

1965

Unternehmenseintritt Friedrich Claudius Graepel.

1969

Aufnahme der Produktion von LKW-Einstiegen.

1976

Errichtung eines neuen Gebäudes für den Werkzeugbau.

Die Herstellung rutschfester Sicherheitsroste für den Anlagen- und Fahrzeugbau, die Bauwirtschaft, den Bergbau und die Nahrungsmittelindustrie wird zu einem weiteren Produktionsschwerpunkt.

 

1981

Umwandlung der Personengesellschaft in eine Aktiengesellschaft (Alleineigentümer: Familie Graepel).

1991

Umbenennung der Stalltechnik und Verzinkung (STUV) in Seehausen/Altmark in Stahltechnik und Verzinkung und Übernahme als 100-prozentige Tochter der Friedrich Graepel AG.

1996

Verlagerung der Produktionsschiene „Sicherheit unter den Füßen“ zur Graepel-STUV GmbH nach Seehausen.

2004

Gründung Graepel Mitarbeiter-Beteiligungs GmbH zur Beteiligung der Mitarbeiter am Unternehmenserfolg.

2006

Gründung Graepel North America Inc. in Omaha, Nebraska.

2008

Bau eines neuen Verwaltungsgebäudes am Standort Löningen.

2009

Errichtung je einer Fertigungshalle an den Standorten Löningen und Seehausen.

2010

Ausbau der Graepel North America Inc. als Produktionsstätte.

2013

Gründung Oberflächentechnik Löningen GmbH & Co. KG.

2014

Umstrukturierung der Friedrich Graepel AG zur Holding mit den gleichberechtigten Tochterfirmen: Graepel Löningen GmbH & Co. KG, Graepel Seehausen GmbH & Co. KG, Graepel Oberflächentechnik GmbH & Co. KG, Graepel North America Inc..

Feier des 125-jährigen Unternehmensjubiläums. Erweiterung der Produktion von Graepel North America Inc. durch den Bau einer eigenen Fertigungshalle.

2018

Gründung GPI Graepel Perforations India.

2020

Beginn der Produktion in Indien.

Wir beraten Sie gerne.

Unsere Mitarbeiter freuen sich, Ihnen behilflich zu sein. Rufen Sie uns gern jederzeit an.

+49 (0) 5432 850